29. November 2015

Stoffspielereien: Stoffdruck mit Holzmodeln

Das Novemberthema der Stoffspielereien ist "Folklore", womit ich spontan farbstarke Stickereien, vorzugsweise als Bordüren, verbinde. Zum Sticken fehlt mir aber derzeit die Ruhe, deshalb habe ich es mit gedruckten Bordüren versucht. Und mangels anderer Stoffdruckfarbe in traditionellem blau auf weiß.
Ich habe eine einfache Bluse zugeschnitten (Simplicity/Meine Nähmode 1/2013 Mod.10) und direkt auf die zugeschnittenen Teile gedruckt.


Die Farbe und dieses Holzmodel habe ich mal bei Blauweißchen gekauft (und bisher noch nie benutzt...). Die Holzstempel findet man aber auch oft preiswert auf Flohmärkten oder im großen Auktionshaus. Oft stammen sie aus Indien und zeigen dann die dort traditionellen Motive.
Beim Druck habe ich mich an die Empfehlungen gehalten, die ich beim Kauf bekommen hatte: die Farbe mit einem neuen, trockenen Küchenschwamm aufnehmen und das Holzmodel auf den Schwamm stupfen um es einzufärben. Der Holzstempel muß vor jedem Druck neu mit Farbe benetzt werden.

ein Klick macht das Bild größer...

Unter den Stoff legt man am besten ein Moltontuch aus. Das nimmt nicht nur eventuell überschüssige Farbe auf, sondern sorgt auch für ein besseres Druckbild. Da das Holzmodel nicht nachgeben kann, wie es bei normalen Gummistempeln der Fall ist, muß in diesem Fall der Untergrund etwas nachgeben können.


Das Drucken macht Spaß und zeigt schnell Erfolg.
Am schwierigsten ist es, einen gleichmäßigen Abstand vom Rand einzuhalten. Hilfslinien wären da wohl eine gute Idee gewesen...


Die Farbe wird nach dem Trocknen durch möglichst heißes Bügeln fixiert und soll dann sogar kochfest sein.


Die fertige Bluse sieht schon sehr folkloristisch aus. Als ich Kind war, hießen solche Blusen "Bauernblusen" und waren meistens mit üppigen Blumen bestickt. Gibt es so etwas eigentlich noch?
Zur Jeans gefällt sie mir aber ganz gut.
(Tragebilder reiche ich nach, wenn es wieder Tageslicht gibt. gibt es jetzt hier.)

Die übrigen Stoffspieler treffen sich heute bei Lucy, die tatsächlich gestickt hat. Ich bin gespannt, wer noch...


Kommentare:

  1. Deine Bluse finde ich wunderschön! Die würde ich auch tragen.
    Was für eine Arbeit! Die sich lohnt.
    Ich habe ganz viele Holzstempel zu Hause und auch schon einen Blaudruckkurs gemacht ;-P. Sollte ich endlich mal vernähen.
    liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön und auf den Punkt reduziert. Die Bluse gefällt mir ausgesprochen gut!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön und auf den Punkt reduziert. Die Bluse gefällt mir ausgesprochen gut!

    AntwortenLöschen
  4. Sicher braucht auch das Drucken eine ruhige Hand und Muse. Deine Bluse ist sehr schön geworden, Dein Ornamentmuster ist lebendig und trotzdem schlicht. Blau auf weiß ist ein "Klassiker". Auf diese Kombination greife auch ich gerne zurück (manchmal mit ganz wenig rot als Akzent).
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön, eine Umsetzung mit einem Stempel von Blauweiß'chen (mit denen ich schon seit langer Zeit liebäugele...)! Danke auch für die detaillierte Erklärung deiner Vorgehensweise: Molton unterlegen weil der Holzstempel nicht nachgeben kann: Das macht Sinn. Ich finde die Bluse eine wunderhübsche (und vor allem so viel raschere) Alternative zu bestickt. Sehr fein. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Das Druckmotiv gefällt mir sehr, sieht sehr folkloristisch aus. Ich kenne auch noch solche Blusen aus meiner Kindheit...
    Ich bin schon gespannt auf ein Tragebild.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. In den vorherigen Kommentaren ist alles gesagt. Ein sehr schönes Unikat, welches mir ausgesprochen gut gefällt und dir super gelungen ist. Prima!

    AntwortenLöschen
  8. Deine gedruckte Borte ist der HAMMER! Das ist eine geniale Alternative zum Sticken (ich mach das nicht gern). Danke für die ausführliche Beschreibung und den Inspirations-Input :)
    Auch auf dem Kleiderbügel sieht sie schon total schön aus.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bluse, wunderbar bedruckt und eine wirklich gute und schön knappe Anleitung!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen